14.09.2016

Jetzt bewerben um den Jakob Muth-Preis 2017

Ab dem 15. September können sich inklusive Schulen um den Jakob Muth-Preis 2017 bewerben. Mit dem Preis werden bundesweit Schulen und Schulverbünde ausgezeichnet, die in vorbildlicher Weise das gemeinsame Lernen von allen Kindern ermöglichen. Bewerbungsschluss ist der 23. Dezember.

Der Jakob Muth-Preis wird seit 2009 von der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, der Deutschen UNESCO-Kommission und der Bertelsmann Stiftung verliehen.

Die bisher ausgezeichneten Schulen zeigen, dass sich durch Inklusion eine neue Lernkultur entwickeln kann, die konsequent die Potentiale und Bedürfnisse aller Kinder im Blick hat und deren Vielfalt als Chance begreift.

Als Deutschland 2009 die UN-Behindertenrechtskonvention ratifizierte, verpflichtete es sich, alle Kinder in einem inklusiven Schulsystem gemeinsam zu unterrichten. In den letzten sieben Jahren wurde das allerdings nur teilweise umgesetzt. Zwar besucht inzwischen mehr als ein Viertel der Schüler mit Förderbedarf eine reguläre Schule. Der Anteil der Kinder, die in Sonderschulen unterrichtet werden, geht jedoch nicht zurück, die Anzahl der Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf hat sich seit 2009 sogar erhöht.

"Am stärksten wirken Beispiele", davon war schon Jakob Muth (1927-1993), Namensgeber unseres Preises und Vorkämpfer und Wegbereiter des gemeinsamen Lernens von Kindern, überzeugt. Daher zeichnet der Jakob Muth-Preis 2017 zum achten Mal bundesweit Schulen aus, die anderen Mut machen, sich der Herausforderung Inklusion zu stellen und allen Kindern ein besseres Lernen zu ermöglichen.

Weitere Informationen:

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich deutsche Schulen im In- und Ausland aller Schulformen, die inklusiven Unterricht betreiben: Grund- und weiterführende Schulen der Sekundarstufen 1 und 2 aller Formen (also selbstverständlich auch Gymnasien, Realschulen, Hauptschulen etc.), Förderschulen, Berufsschulen und Schulverbünde. Auch in diesem Jahr möchten die Projektträger einen der Einzelschulpreise an ein Gymnasium vergeben. Aus ihrer Sicht ist es besonders wichtig, dass sich diese Schulform noch stärker der Inklusion öffnet, nicht zuletzt, weil hier ein Großteil der zukünftigen Lehrerschaft ihre schulische Bildung erhält.

Wie kann man sich bewerben?

Auf der Website des Jakob Muth-Preises können sich Schulen und Verbünde für die Bewerbung mit dem Online-Tool registrieren:
www.jakobmuthpreis.de/bewerbung

Wann kann man sich bewerben?

Bewerbungsstart: 15. September 2016
Bewerbungsschluss: 23. Dezember 2016

Wie werden die Bewerber ausgewählt?

Die Projektträger werden bei der Auswahl von einer unabhängigen Expertenjury beraten.

Was gibt es zu gewinnen?

Es werden drei gleichwertige Preise in Höhe von jeweils 3.000 € an drei Einzelschulen vergeben. 5.000 € Preisgeld gibt es für einen Schulverbund.
Zusätzlich können die Preisträger eine auf sie zugeschnittene Fortbildung durch die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft in Anspruch nehmen.

Zurück zur Übersicht